Alle Beiträge von Günther

BERG, HÜTTE UND SEE – OSTERHORNGRUPPE – GENNERHORN (1735M) am 27. Juni 2020

Berg, Hütte, See. Alles haben wir geschafft an diesem sonnigen und sehr heißen Junitag. Insgesamt 18 bestens ausgerüstete Wanderer stiegen vormittag auf um den wunderschönen Ausblick vom Gennerhorn zu genießen. Das ganze war mehr als schweißtreibend. Dafür gabs dann am Gipfel einen grandiosen Rundumblick und ein kühles Gipfelbier. Beim Abstieg  zur Posch’n Hütte gings dann etwas beschwingter hinunter, dafür sorgte auch eine Kreuzotter die unseren Weg querte. Bei der Hütte angelangt gabs für alle eine kräftige Jause und wunderbare Pofesn zu verkosten. Das anschließende Bad im Hintersee vollendete einen lustigen und kurzweiligen Sporttag.

Weiterlesen

Radtour am 6. Juni 2020

Schön, lustig, anstrengend, schweißtreibend, schmackhaft, rasant, gemütlich, kameradschaftlich. Das sind nur einige Worte, wie die Radtour am 6. Juni 2020 ins Reichraminger Hintergebirge, übern Gaishansl in die Breitenau, dann Molln und wieder zurück, war. Gleich 18 sportliche Mountainbiker haben die Tour über 70 km und 1100 Höhenmeter geschafft. In Sierning gings los nach Steyr zum Bahnhof.  Die Bikes irgendwie im Zug verstaut nach Reichraming. Ab jetzt wurde in die Pedale getreten. Zuerst radelten wir durch den beschaulichen Ort. Nach dem ersten Kilometer bogen wir rechts ab über die Brücke vom Reichramingbach und fuhren diesen nicht so bekannten Radweg, gleich mit einer ersten kleinen Bergwertung, bis ins Tal des Holzes. Nach einer kurzen Fotopause begann der schweißtreibende Anstieg auf den Gaishansl, den alle perfekt meisterten. Oben angelangt wurde erstmal kräftig der Durst gelöscht und die Tierwelt des Hintergebirges bewundert. Eine Kreuzotter lag fast perfekt getarnt im hohen Gras. Rasant gings dann runter in Richtung Breitenau, vorbei an einem ÖAMTC Fahrzeug, das zu einem  Mountainbikepatschenpickeinsatz gerufen wurde. Natürlich nicht von uns. Dann begann die zweite Bergwertung Richung Mösern Hohe Dirn zum Bilderstadel, Alle Teilnehmer bekamen dort für die tolle Leistung den Siegertrunk überreicht. Vom Bilderstadel hinunter in die Breitenau zum Urhof wars dann nicht mehr weit, dafür gatschig, schlammig, steinig und steil. Die Wirtsleut vom Urhof, den viele noch nicht kannten, versorgten uns mit einem wirklich gschmackigen Mittagessen. Auch die Nachspeisen sind zu empfehlen. Frisch gestärkt fuhren wir weiter über Molln zum Radweg Richtung Grünburg auf einen kurzen Abstecher ins Cafe Rafaela und dann zurück nach Sierning. Insgesamt ein toller und sportlicher Tag mit vielen lustigen und schönen Eindrücken und viel Natur, Schlangen, Narzissen, Blumenwiesen und Geschichte

Weiterlesen

Schitour mit Schneegarantie am 22. Feb. 2020

Diesmal war unsere Schitour am Faschingsamstag und da war natürlich Verkleidung angesagt. Und so waren manche Tourengeher nicht als solche zu erkennen, sondern kamen entweder mitn Herzerlpyjama, als Pirat, Kuhlimu oder als Schneefrau verkleidet zu unserem Tourenstart. Das war aber nicht das einzige Highlight an diesem Sonnentag. Leider wurde es nicht ganz mit der Schneegarantie und so machten wir uns am Gumpeneckparkplatz erst einmal zu Fuß auf den Weg Richtung Schönwetterhütte, die ihrem Namen an diesem Tag aber alle Ehre machte. Nach mehrmaligen An- und Abschnallen der Ski wurde der Schnee schon mehr und so gings zügig bergwärts Richtung unserem Tagesziel, dem 2.226 m hohen Gumpeneck. Anfangs noch im Schatten kam dann schnell die Sonne hinterm Gipfel hervor und dann rann auch der Schweiß. Der Wind war dann unser Begleiter. Der war es auch, der entlang des rechten Grats Richtung Gipfel den Schnee ziemlich verweht hatte und wir unsere Harscheisen im blanken Eis einsetzen mussten. Dafür wurden wir dann am Gipfel mit einer tollen Rundumsicht belohnt. Highlight Nr. 2 war die Idee den südlichen, wesentlich steileren 400 m tiefen Steilhang vom Gipfel hinunterzufahren. Nach einer Beschau über die Schnee- und Lawinensituation wurde die Überlegung verworfen. Nur ein Tourenski und Rucksack waren da anderer Meinung, d. h. zuerst rutschte ein Tourenski die Hälfte des Hangs hinunter und nach der Bergung machte sich dann auch noch ein Rucksack selbständig und kollerte die ganzen 400 m den Steilhang hinunter. Das war dann Knochenarbeit für unsere beiden Unglücksraben. So wurden Sie zu den Helden des Tages und holten nach dem Ski auch den Rucksack wieder zurück. Derweil die „Bergung“ vonstatten ging, fuhr der größere Teil der Gruppe zügig den Nordhang Richtung Zinken und dann ins Kar bis zur Schönwetterhütte zurück, wo wir unsere Helden erwarteten. Nach einem gemütlichen und lustigen „Faschingsausklang“ und einem spendierten Schnapserl der noch lustigeren Hüttenwirtin gings dann wieder nach Hause.

Weiterlesen

Wolfgangseelauf am 20. Oktober 2019

Dieses Jahr waren wieder 12 Läufer beim 48. Wolfgangseelauf dabei.
Um 10:30 Uhr gings bei schönstem Sonnenwetter und angenehmen Temperaturen los. 1 Läufer startete beim 27 km langen „Lauf rund um den Wolfgangsee“, 8 Läufer beim 10 km langen „Wolfgangsee-Uferlauf“ und unsere 3 Jungsters starteten beim 5,2 km langen „Panoramalauf“. Beim anspruchsvollen 27er ging es vom Ortszentrum St. Wolfgang über den  795 m hohen Falkenstein nach St. Gilgen, Gschwendt, Strobl und wieder zurück nach St. Wolfgang. Die Teilnehmer vom 10 km Uferlauf starteten von Gschwendt über Strobl nach St. Wolfgang. Der kurze aber knackige „Panoramalauf“ von Strobl nach St. Wolfgang ging entlang des Bürglsteigs teils auf Schotterwegen und Holzblanken.
Alle Teilnehmer haben den Lauf in tollen Zeiten absolviert.

Weiterlesen