4-Seen-Bergtour von Hinterstoder auf die Tauplitzalm

 

DSCN8083Da hatten sich 21 Bergsteiger und ein Hund einiges vorgenommen. – Bilder
Zeitig in der Früh begann also diese Wanderung für uns, bei Frühnebel vom Gasthaus Baumschlagerreith aus. Das Stodertal hinter uns schlief noch, während wir schon Richtung Poppenalm wanderten. Wir überquerten noch ein ausgetrocknetes Bachbett und erreichten dann den Anstieg zum Salzsteig. Es ging zunächst mal ziemlich steil bergauf. Wir passierten mehrere Kehren und bald schon stießen wir auf die ersten Seilversicherungen. Diesen folgend gelangten wir bis zu den Felswänden des Gamssteins und letztendlich doch noch, nach insgesamt ca. 3 Stunden,  das Salzsteigjoch auf 1733m. Hier oben pfiff der Wind schon ordentlich, wir marschierten noch ein Stückchen weiter und kamen zur Leistalm, wo wir  unsere erste Pause einlegten. Nach ca. 30 Minuten Rast gings dann aber wieder weiter. Zunächst führte der Weg links direkt am Schwarzensee vorbei und dann weiter oberhalb des Steirersee’s entlang. Eineinhalb Stunden von der Leistalm entfernt erreichten wir schließlich die Steirerseehütten. Von dort teilte sich die Gruppe, einige bezwangen den neu angelegten Klettersteig, die anderen Motivierten stiegen den etwas schwierigeren Weg zum Gipfelkreuz „Traweng“ (1984m). Treffpunkt zur letzten Einkehr war der Gastgarten beim Naturfreundehaus auf der Tauplitz, wo noch gemütlich Kaffee und Kuchen und andere Leckereien verspeist wurden. Wir ließen die schöne Wanderung nochmal in Gedanken Revue passieren, bis wir schließlich mit dem Bus wieder nach Sierning fuhren.